Besuchen Sie uns auf

Jahreshauptversammlung 2006

Bericht vom 23.11.2006

Bürgerforum will Kandidaten stellen

Vereinigung denkt schon jetzt an die Bürgermeisterwahlen 2008 – Eintrag ins Vereinsregister

Stulln. (ohr) In der Jahreshauptversammlung des Bürgerforums beschlossen die Mitglieder den Eintrag ins Vereinsregister in Verbindung mit drei Satzungsänderungen. Die neue Namensbezeichnung „Bürgerforum Stulln e.V.“ wurde bei einer Gegenstimme angenommen.

Franz Rauch führte aus, das Jahr 2007 diene der Vorarbeit zum Wahljahr 2008 und die Gruppierung werde einen eigenen Bürgermeisterkandidaten zur Wahl stellen.

Schriftführer und Fraktionssprecher Rudolf Schießl erwähnte rückblickend, dass er im Gemeinderat nicht die Gelegenheit zur Darstellung seiner Zahlen bezüglich des gemeindlichen Anteils an den Gesamtkosten der Bahnunterführung in Brensdorf erhielt und „zwischenzeitlich sei Gras darüber gewachsen.“ Er müsse feststellen, dass sich die zeitlichen Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen erhöht haben.

Kassenverwalterin Margit Scharf konnte einen positiven Kassenstand des 32 Mitglieder zählenden Vereins bekannt geben, Kassenprüfer Franz Neudecker bestätigte eine ordnungsgemäße Kassenführung und sein Antrag zur Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers wurde einstimmig angenommen.

Martin Eules erläuterte die notwendigen Satzungsänderungen zur beabsichtigten Eintragung ins Vereinsregister und die textlichen Einfügungen zu drei Paragraphen wurden einhellig angenommen. Nur das Einfügen des Kürzels „e.V.“ - eingetragener Verein – in den neuen Namenszug „Bürgerforum Stulln e.V.“ fand keine eindeutige Zustimmung.

Das Bürgerforum begeht am 9. Dezember 2006 im Gasthaus Klarner das fünfjährige Bestehen mit unterhaltsamem Charakter und einer Rückblende. In der Aussprache wies der Vorsitzende darauf hin, dass der Bürgermeister die Anregung des Bürgerforums, „Stulln“ in die Beschilderung an den Autobahnausfahrten in Schwarzenfeld anbringen zu lassen, aufgriff und auch an der neuen Ausfahrt „Trisching“ der A 6 solle die Beschriftung angestrebt werden. Im Bezug zum Ausbau der Kirchstraße bemängelte Rauch die zu geringe Anwesenheit des Ingenieurbüros außerhalb der festgesetzten Jour-Fixe-Termine.

In die Planung 2007 sollen die gelungenen Aktivitäten - die Wanderung mit Grillen, der Ausflug mit Ritteressen und eine Radtour – wieder aufgenommen werden.

 

zurück