Besuchen Sie uns auf

Freie gewinnen einen Sitz - 04.03.2008

Bericht vom 04.03.2008

Freie gewinnen einen Sitz
Listenverbindung mit der SPD macht’s möglich – Verluste für das Stullner Bürgerforum

Stulln. (ihl) Die Freie Wählergemeinschaft Stulln sieht sich als Gewinner der Kommunalwahl. Sie hat dank der Listenverbindung mit der SPD einen Sitz mehr im Gemeinderat. Von Anfang an ungefährdet war der Wahlsieg von Bürgermeister Hans Prechtl, der sich mit 76,3 Prozent gegen Martin Eules vom Bürgerforum (23,7 Prozent) durchsetzte.

Für Bürgermeister Prechtl ändert sich in seiner zweiten Periode nicht viel. Seine Partei, die CSU, ist weiterhin mit fünf Räten im Kommunalparlament vertreten und zwar mit Annemarie Frank, Anton Prüfling, Thomas Rohrwild, Franz Sorgenfrei und Edelbert Schmal (neu), der für Bürgermeister Prechtl in den Gemeinderat nachrückt.

Die SPD wird für weitere sechs Jahre wieder von Josef Nachtmann und Hildegard Gerl vertreten. Das Bürgerforum verliert einen Sitz. Nicht mehr vertreten ist künftig Rudolf Schießl. Weiterhin Sitz und Stimme haben Martin Eules und Franz Rauch.

Der verlorene Sitz für das Bürgerforum ging durch die Listenverbindung mit der SPD an die Freie Wählergemeinschaft Stulln (FWG). Nach den Worten von Neu-Gemeinderat Hubert Obermeier haben sich die freien als kommunalpolitische Größe weiter etabliert. Der für den verstorbenen Georg Plöd vor wenigen Wochen ins Gremium nachgerückte Erwin Wittmann wurde nicht bestätigt. Jahre lang galt Georg Plöd als das Aushängeschild der FWG, so Obermeier, weshalb die Gruppierung durchaus mit Spannung dieser Wahl entgegen gesehen habe. Die FWG repräsentieren Franz Jauernig, Hubert Obermeier (neu) und Jürgen Vetter (neu).

zurück