Besuchen Sie uns auf

Ehrenamtlich an der Spitze 26.02.2008

Bericht vom 26.02.2008

Ehrenamtlich an der Spitze

In Stulln: Zwei Bürgermeister-Kandidaten und vier Gemeinderatslisten

Stulln. (td) In der Gemeinde Stulln stellen sich am Sonntag zwei Männer zur Wahl für die Position des ehrenamtlichen Rathauschefs: Der amtierende Bürgermeister Hans Prechtl von der CSU und sein Herausforderer Martin Eules vom Stullner Bürgerforum. Um die zwölf Sitze im Gemeinderat bewerben sich neben CSU und Bürgerforum auch noch die SPD und die Freie Wählergemeinschaft.

Hans Prechtl, der am Sonntag seinen 46. Geburtstag gefeiert hat, ist Regierungsamtsrat und graduierter Diplom-Verwaltungswirt (FH) und seit 24 Jahren beim Landratsamt Regensburg beschäftigt, seit 2004 als Leiter des Landratsbüros.

1990 wurde der CSU-Kommunalpolitiker in den Stullner Gemeinderat gewählt, wo er 1996 die Funktion des 2. Bürgermeisters übernahm. Seit Mai 2002 ist Prechtl erster Bürgermeister der Gemeinde Stulln. Seit dem tragischen Tod von Georg Plöd gehört Prechtl gemeinsam mit Hilde Gerl zu den dienstältesten Ratsmitgliedern. Niemand im Gemeinderat ist länger dabei als er.

Prechtls Gegenkandidat ist der 34-jährige Martin Eules vom Bürgerforum Stulln. Eules ist seit sechs Jahren Mitglied des Stullner Gemeinderates. Der Technische Angestellte und Maschinenbaumechaniker-Meister ist wie sein Konkurrent von der CSU in den unterschiedlichsten Vereinen Mitglied und im Bürgerforum 2. Vorsitzender.

Die Redaktion hat beiden Kandidaten drei Fragen gestellt:

Welche Gestaltungsmöglichkeiten sehen Sie für Ihre Gemeinde?

Prechtl: Ich schätze unser Dorf und alle Ortsteile als lebens- und liebenswert. Der Zusammenhalt der Bürgerinnen und Bürger, ob jung, ob alt, und unserer Vereine ist eine besondere Stärke. Priorität hat für mich stets der Erhalt unserer Schule. Mit Verantwortungsbewusstsein, Augenmaß und Leidenschaft will ich die Geschicke unserer Heimatgemeinde im dynamischen Miteinander mit dem Gemeinderat weiter gestalten.

Eules: Die Unterstützung junger Familien durch für sie passende Öffnungszeiten im Kindergarten. Wichtig ist mir auch der Erhalt unserer Schule und die Ausweisung preiswerter Baugrundstücke, damit junge Familien bauen können und unsere Gemeinde weiter wächst.

Gibt es etwas, das Sie grundsätzlich ändern wollen?

Prechtl: Nein. Wir haben in den letzten sechs Jahren unsere Gemeinde mit neuem Schwung, einem starken Team, Weitblick und Tatkraft ein gutes Stück vorangebracht. Die Zusammenarbeit im Gemeinderat war gut. Darauf kann man aufbauen.

Eules: Eine offene und parteiunabhängige Arbeit im Gemeinderat. Die Bürger informieren und mitreden lassen, bevor Entscheidungen gefällt werden, und die Förderung der Eigeninitiative.

Nennen Sie die drei wichtigsten Projekte, die Sie anpacken möchten.

Prechtl: In nächster Zeit stehen der Bau des Geh- und Radweges von Stulln nach Grafenricht, das neue Baugebiet Herzendamm II mit 13 Parzellen und weitere Anstrengungen zur bedarfsgerechten Gestaltung der Kinderbetreuung an (Mittagsbetreuung, Hauptschule als offene Ganztagsschule).

Eules: Den Ausbau der Infrastruktur, die Sanierung von Straßen und Leitungssystemen, sowie der Verkauf von Gewerbeflächen, um Betriebe und Arbeitsplätze nach Stulln zu bringen.

 

zurück

 

Hans Prechtl

Hans Prechtl, CSU

Martin Eules

Martin Eules, Bürgerforum

Halb und Halb

Meine Lieblingsgerichte sind . . .

die Nudelgeriche meiner Frau, die Mehlspeisen meiner Mama und die Nussecken meiner Cousine Marianne. (Prechtl)

leider sehr kalorienreich. (Eules)

In meiner Freizeit . . .

bin ich gerne in der Natur, weil das der ideale Ausgleich zur Bürotätigkeit ist. (Prechtl)

betreibe ich Sportschießen und Motorrad fahren. (Eules)

Meine Sorge gilt . . .

meinen Eltern, die derzeit beide im Krankenhaus sind. (Prechtl)

der Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen. (Eules)

Nicht leiden kann ich . . .

wenn ich angelogen werde. (Prechtl)

Egoismus und Unehrlichkeit. (Eules)

Glück ist für mich . . .

einen Abend mit meiner Frau und guten Freunden verbringen zu können. (Prechtl)

Familie, Gesundheit und Freunde. (Eules)

 

Wähler, Wahllokal

Die Gemeinde Stulln zählt 1313 Wahlberechtigte. Es befinden sich zwei Wahllokale in der Grundschule Stulln, in der Schulstraße.

Aktuelle Sitzverteilung im Gemeinderat: CSU: 6 (einschließlich Bürgermeister), SPD: 2, Freie Wählergemeinschaft: 2, Bürgerforum 3