Besuchen Sie uns auf

Absolute CSU-Mehrheit im Gemeinderat

Bericht vom 18.03.2014

Mit dem Bürgermeister absolute CSU-Mehrheit
im Gemeinderat

Kräfteverhältnis im Stullner Plenum verschiebt sich – Prechtl: große Verpflichtung

Stulln. (td) Mit knapp 90 Prozent wurde Hans Prechtl unangefochten als Bürgermeister wiedergewählt. Mit ihm zusammen hat die CSU-Fraktion im Gemeinderat die absolute Mehrheit (sieben Stimmen von 13). Ein Drittel der Mitglieder des Gemeinderats sind Neulinge. Im neuen Gemeinderat werden drei Gruppen in Fraktionsstärke vertreten sein – CSU, FWG und SPD.

„Es bedarf zwar keiner großen Mühe, eine Wahl zu gewinnen, wenn man der einzige Bewerber ist. Es bedarf aber einer ganz besonderen Anstrengung, sein Amt sechs Jahre lang so auszuüben, dass man keinen Gegenkandidaten hat,“ betonte Prechtl in einer Stellungnahme.

Bei der Gemeinderatswahl hat die CSU einen Sitz mehr erreicht, obwohl mit der dritten Bürgermeisterin Annemarie Frank und Gemeinderat Anton Prüfling zwei wertvolle Stützen der Partei nicht mehr kandidiert haben. Beide gehörten 18 Jahre lang dem Gemeinderat an. „Dass uns der Wähler für die neue Wahlperiode eine Mehrheit zugesprochen hat, erfüllt uns mit Freude, bedeutet aber auch eine große Verpflichtung. Ich werte dieses herausragende Wahlergebnis als Anerkennung für unsere erfolgreiche Arbeit,“ versicherte der Bürgermeister.

Drei der vier Neulinge im Rat finden sich bei der CSU. Thomas Koller und Gregor Bodensteiner wurden auf Anhieb ins Planum gewählt, Daniela Schmid gehört ihm als Nachrückerin für Bürgermeister Hans Prechtl an.

Gemeinderat

Die Sitzverteilung im neuen Stullner Gemeinderat:

CSU

47,5 %

9582 Stimmen: 6

FWG

23,4 %

4723 Stimmen: 3

SPD

16,2 %

3271 Stimmen: 2

Bürgerforum

12,8%

2586 Stimmen: 1

zurück