Besuchen Sie uns auf

2. Jahreshauptversammlung

Bericht vom 27.11.2003

Nach zwei Jahren fest etabliert

Bürgerforum zufrieden mit seiner Entwicklung -
Franz Rauch bleibt Vorsitzender

 

Stulln. (hfz ) Zwei Jahre nach der Vereinsgründung hat sich das "Bürgerforum" sowohl auf kommunalpolitischer als auch vereinsaktiver Seite etabliert. War doch zunächst von Dritten nur eine kurze Lebensdauer prognostiziert, so sind die Mitglieder um die Vorstandschaft doch voller Tatendrang.

Im Gasthaus Klarner fand die zweite Jahreshauptversammlung des jüngsten aller Stullner Vereine mit erstmaliger Neuwahl der Vorstandschaft seit der Vereinsgründung statt.

Franz Rauch dankte den Fördern und Mitgliedern des Vereins. Des Weiteren galt sein Dank all denen, die innerhalb der Gemeinde die laufende Gemeinderatstätigkeit der drei Bürgerforums-Räte unterstützen. Durch konstruktive Anregungen wurden Anträge und Vorhaben innerhalb der Gemeinde mit auf den Weg gebracht.

Ja zur Unterführung

Ein umfassender Beitrag bezog sich auf die Bahnunterführung in Brensdorf. Von der ersten Stunde des Bauprojektes, das durch nachhaltige Terminvorgabe der Bahn wegen der Verwirklichung im Rahmen einer Serienbaustelle, kein Zaudern zuließ, fand es die Zustimmung des Forums.

Als Aktivitäten des Vereins wurden im letzten Jahr ein Gesellschaftsabend, eine Radtour und eine Wanderung für Mitglieder und Freunde des Vereins veranstaltet. Sämtliche Großveranstaltungen und Jubiläen anderer Vereine standen zusätzlich im Besuchsprogramm.

Mehr Gewerbe

Fraktionssprecher Rudolf Schießl ging auf die Tätigkeit innerhalb des Gemeinderates ein und stellte verschiedene Wirkungsfelder vor. Die neue Bahnunterführung mit einer Durchfahrtshöhe von 3,70 Metern sah er als ideal und unterstützungsfähig an, weil dadurch den großen Fahrzeugen des Fernverkehrs über Navigationssysteme keine Umleitungsstrecke angeboten wird. Soweit es vertretbar war und ist werden Bauvorhaben in Sinne des Bauherrn unterstützt. Stolz war Schießl auf Einsparungen beim Ausbau der Schulstraße - Teerung statt Plaster. Er begrüßte die Unterstützung anderer Gruppierungen im Rat.

In Zeiten der wirtschaftlichen Schwäche sollten verstärkt Bemühungen um den Verkauf von Gewerbeflächen und die Ansiedlung von Handwerksbetrieben und Gewerbetreibenden unternommen werden. Die Forderung könnte durch elektronisch, drucktechnische Medien oder durch einfache Hinweistafeln erfüllt werden, um auf Stulln als Gewerbestandort aufmerksam zu machen.

Die neue Spitze

Nach dem Bericht des Kassiers Erich Schieber über den aktuellen Mitgliederstand und dem positiven Kassenbericht stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Unter der Leitung des Wahlvorstandes Franz Winter und seinen Beisitzen wurde innerhalb kurzer Zeit eine engagierte Mannschaft gewählt.

Das Ergebnis: Vorstand: Franz Rauch, zweiter Vorstand: Martin Eules, dritter Vorstand: Thomas Scharf, Schriftführer: Rudolf Schießl, erster Kassier: Erich Schieber, zweiter Kassier: Johann Lautenschlager, Beisitzer: Brigitte Neudecker, Johann Bartmann, Roswitha Ettl; als Kassenprüfer wurden Johanna Winter und Korbinian Kredler gewählt.

Anschließend skizzierte Franz Rauch die Ziele im Gemeinderat und im Vereinsleben für 2004. Aus den Reihen der Mitglieder wurden neben einem vierteljährlichen Stammtisch für alle Stullner Bürger, einer Radtour und einem Kindersommerfest bzw. ein Ferienprogramm für Schulkinder noch zahlreiche Vorschläge an die neu gewählte Vorstandschaft zur Terminierung herangetragen.

 

zurück